Sierra DOHC auf V6

Neuaufbau - Langzeit - Restauration

Moderatoren: Mike, Daniel

Antworten
Benutzeravatar
Eddie
Fiesta
Beiträge: 69
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 14:02
Kontaktdaten:

Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Eddie » Mo 2. Jul 2018, 09:41

Hallo liebe Leute!

Da bei meinem DOHC die Ventilschaftdichtungen nicht mehr die besten sind ist der logische Schritt: Motorumbau! :D
Nach langem hin und her überlegen wird es wohl der 145 PS aus einem Scorpio MK1, da ich ein komplettes Fahrzeug günstig bekommen kann.

Der große Vorteil an der ganzen Sache: Ein komplettes Spenderfahrzeug inklusive Kabelbaum, Steuergeräte und so weiter...
Der Große Nachteil: Automatik... was auch sonst.

Mein MT75 vom DOHC wird vermutlich nicht an der V6 passen oder?

Wie viel von dem Scorpio kann ich nicht übernehmen? Vorder und Hinterachse inklusive Bremsen und Differenzial wäre schon super.


Es gibt bestimmt zahlreiche Leute hier, die mir sehr wertvolle Tipps geben können.
Das alles soll (wenn alles klappt) ab November losgehen wenn der Sierra sowieso im Winterschlaf ist.
Hat jemand Erfahrungen bezüglich Eintragung von der ganzen Geschichte?


Vielen Dank schonmal!
-Eddie
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." -Walter Röhrl

Benutzeravatar
DOHC-V6
Escort Cosworth
Escort Cosworth
Beiträge: 1312
Registriert: Fr 28. Jan 2011, 14:52
Wohnort: Raubkammer / Lüneburger Heide, Nds.
Kontaktdaten:

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von DOHC-V6 » Mo 2. Jul 2018, 10:02

Eddie hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 09:41
...
Nach langem hin und her überlegen wird es wohl der 145 PS aus einem Scorpio MK1, da ich ein komplettes Fahrzeug günstig bekommen kann.

Der große Vorteil an der ganzen Sache: Ein komplettes Spenderfahrzeug inklusive Kabelbaum, Steuergeräte und so weiter...
Der Große Nachteil: Automatik... was auch sonst.

Mein MT75 vom DOHC wird vermutlich nicht an der V6 passen oder?...
Richtig, das passt nicht!
Und sofern der Scorpio von vor Modeljahr 92 ist hat der noch nichteinmal ne Tachowelle!
Eddie hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 09:41
...
Wie viel von dem Scorpio kann ich nicht übernehmen? Vorder und Hinterachse inklusive Bremsen und Differenzial wäre schon super...
Das mit den Achsen kann man zwar machen - ist aber nicht alles 1:1 gleich.
So sind z.B. die vorderen Querlenker länger, die Stoßdämpferaufnahmem an den Schwenklagern haben nen größeren Durchmesser (die Dämpfer vom Scorpio sind für den Sierra zu lang) und die hinteren Stoßdämpferaufnahmen sind auch anders. Um nur mal ein paar Sachen zu nennen.

Benutzeravatar
Eddie
Fiesta
Beiträge: 69
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Eddie » Mo 2. Jul 2018, 10:23

Dann wäre es wohl das sinnvollste, die Vorderachte so zu lassen und nur die Sierra V6 Bremse zu verbauen.
Und für die Hinterachse gilt wohl das selbe: Sierra V6 Hinterachse mit Scheibenbremse.

V6 Getriebe muss ich noch finden.

Federn und Stoßdämpfer kann ich wohl weiter benutzen.
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." -Walter Röhrl

Benutzeravatar
Dirk L.
Mustang
Mustang
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 00:54
Wohnort: Halle/Saale

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Dirk L. » Mo 2. Jul 2018, 16:46

Die Bremsen sind nicht V6 spezifisch-jeder Sierra mit ABS hat die drin. Lediglich den Bremskraftverstärker und Hauptbremszylinder brauchst Du vom großen Sierra, wenn Du nicht gleich komplett auf ABS umbauen willst.
Differential könntest Du vom DOHC übernehmen-bringt etwas weniger Endgeschwindigkeit und mehr Spaß an der Ampel.
Getriebe könnt ich Dir vermitteln. Allerdings mit elektrischem Tacho.
Ein Getriebe mit mechanischem Tacho gäbe es eventuell auch-da hängt aber noch ein kompletter Scorpio mit dran.
Bei mit gibt 1 veassen Schule und 1 veassen Hause die Schule ist sher gross ich war noch nicht drinen

Benutzeravatar
Eddie
Fiesta
Beiträge: 69
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Eddie » Mo 2. Jul 2018, 21:58

Ich meinte auch die ABS Bremse mit den 260er Scheiben. Vielleicht wäre eine etwas größere auch Sinnvoll. Wüsste aus dem Kopf aber nicht was so passen könnte. Hatte da so in richtung Fiesta ST und Focus MK1 ST/RS gedacht. Aber da müsste man mal experementieren.

Danke für den Tipp mit dem Differenzial. Endgeschwindigkeit ist mir absolut nicht wichtig. Soll einfach nur spaß machen.
Hat das Sierra Diff. mit der Sperre die gleiche Übersetzung wie mein offenes?

Das mit dem Getriebe klingt interessant. Du kannst mir gerne eine PN schreiben.
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." -Walter Röhrl

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2853
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Zwoneuner » Sa 14. Jul 2018, 21:39

Du kannst an der Vorderachse bspw. die Schwimmsättel vom Sierra Cosworth 4x4 zusammen mit den 286er Bremsscheiben vom Sierra Cosworth 2WD als kleines Upgrade verbauen. Das passt plug&play, einzig die Sattelhalter müssen u.U. mit 2 Unterlegscheiben an den Schwenklagern adaptiert werden.
Ich würde an deiner Stelle außerdem die komplette Hinterachse vom Scorpio Spenderfahrzeug unter den Sierra bauen. Die 7,5" Scorpio Hinterachse hat mehr Spurweite und einen Stabilisator. Außerdem passt die Achse perfekt unter den Sierra. Es müssen nur die unteren Augen der Stoßdämpfer etwas in der Breite eingekürzt werden, da der Scorpio schmalere Aufnahmen für die Stoßdämpfer hat. Wenn du das Diff vom Sorpio verwenden willst, spurtet der Sierra nachher ganz ordentlich. Vmax liegt dann je nach Bereifung bei etwa 200-210km/h.
Die Vorderachse kannst du auf Sierra Standart lassen oder mit Scorpio Querlenkern und Spurstangen bestücken. Das bringt etwas negativen Sturz mit sich.
Beachte das der Sierra mit 2,9er erhöhte Achslasten (identisch mit Sierra Cosworth) eingetragen hat, dazu müssen die verbauten Federn passen. Bei den Stoßdämpfern wird nicht unterschieden.
Zuletzt geändert von Zwoneuner am Mo 16. Jul 2018, 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

Benutzeravatar
Eddie
Fiesta
Beiträge: 69
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Eddie » Mo 16. Jul 2018, 07:36

Super, vielen Dank.
Das hilft mir weiter :)

In dem Sierra habe ich H&R Federn verbaut. Diese sind auch für den Sierra V6 geeignet. Sowohl im Gutachten ist der V6 gelistet und auch H&R selber hat mir das telefonisch nochmal bestätigt.


Ach ja bei dem Scorpio handelt es sich um einen Turnier. Das habe ich leider vergessen zu erwähnen. Ist diese Baugleich mit der Achso von der Limo?

Gruß
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." -Walter Röhrl

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2853
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Zwoneuner » Mo 16. Jul 2018, 17:25

Mich wundert das die 45er H&R Federn auch für den V6 passen. Wollte die damals auch wiederverwenden, weil ich sie zuvor im DOHC gefahren bin, aber da waren die Achslasten laut Gutachten nicht kompatibel. Aber gut, vielleicht gibt es da verschiedene.
Bin dann erst bei Eibach gelandet, aber die waren mir mit 30mm Tieferlegung nicht tief genug, deshalb sind es die K.A.W. 55/40 geworden.

Ob die Scorpio Turnier Hinterachse identisch mit der der Limousine ist, weiß ich nicht.
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

Benutzeravatar
Pluspol
Fiesta
Beiträge: 67
Registriert: So 4. Mär 2018, 14:28
Wohnort: München

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Pluspol » Mo 16. Jul 2018, 17:57

Der Turnier hat die Stoßdämpfer innerhalb der Federn, nicht außerhalb.
Geschwindigkeit ist keine Hexerei,
aber Nockenwellen sind kein Zauberstab!

Benutzeravatar
Eddie
Fiesta
Beiträge: 69
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Sierra DOHC auf V6

Beitrag von Eddie » Di 17. Jul 2018, 09:10

Zwoneuner hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 17:25
Mich wundert das die 45er H&R Federn auch für den V6 passen. Wollte die damals auch wiederverwenden, weil ich sie zuvor im DOHC gefahren bin, aber da waren die Achslasten laut Gutachten nicht kompatibel. Aber gut, vielleicht gibt es da verschiedene.
Bin dann erst bei Eibach gelandet, aber die waren mir mit 30mm Tieferlegung nicht tief genug, deshalb sind es die K.A.W. 55/40 geworden.

Ob die Scorpio Turnier Hinterachse identisch mit der der Limousine ist, weiß ich nicht.
Bei der Eintragung wurde meine zulässige Achlast hinten korrigiert.
Aber trotzdem macht mich deine Aussage jetzt stutzig :D Muss mir das Gutachten am Wochenende nochmal bisschen genauer anschauen.
Pluspol hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 17:57
Der Turnier hat die Stoßdämpfer innerhalb der Federn, nicht außerhalb.
Danke. Da muss ich mir wohl noch was überlegen.
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." -Walter Röhrl

Antworten