2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Daten und Fakten zum nachlesen
Diskussion im Laberforum, wenn nötig !

Moderator: sierra90 ( Bernd )

Antworten
Benutzeravatar
freehold01
Administrator
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 15:38
Wohnort: Düsseldorf

2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von freehold01 » Sa 21. Jan 2017, 08:20

Ich brauche mal eure Hilfe. In einem Gespräch mit Andreas ( boxer944) kam die Frage auf.

Welche verschiedenen Cosworth Motor Versionen gibt es und wie unterscheiden die sich? Roter und grüner Ventildeckel. Ich glaube der blaue war dem Escort vorbehalten. Bringt doch mal Licht ins Dunkel.

Interessant ist was technisch dahinter steckt.
Bild
Einer von insgesamt 25.662 produzierten XR4i
1983 - 18.294
1984 - 4.941
1985 - 2.427

Benutzeravatar
Speedster
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 4030
Registriert: So 26. Jan 2014, 16:34

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Speedster » Sa 21. Jan 2017, 09:34

Beim Sierra Cosworth (Flügel)..war ab Werk der Rote Ventildeckel verbaut.

Beim Siera Cosworth 4x4 glaub ich der Grüne.

Blau dann beim Escort Cosworth..

Benutzeravatar
freehold01
Administrator
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 15:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von freehold01 » Sa 21. Jan 2017, 09:57

Speedster hat geschrieben:Beim Sierra Cosworth (Flügel)..war ab Werk der Rote Ventildeckel verbaut.

Beim Siera Cosworth 4x4 glaub ich der Grüne.

Blau dann beim Escort Cosworth..
Ich brauche es etwas genauer. Welche Leistungen , welches Drehmoment wurde angeboten?
Bild
Einer von insgesamt 25.662 produzierten XR4i
1983 - 18.294
1984 - 4.941
1985 - 2.427


Benutzeravatar
freehold01
Administrator
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 15:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von freehold01 » Sa 21. Jan 2017, 11:46

Es gab ja verschiedene Versionen

1.) den 1986 er Mk1
1b) den RS500 mit verstärkten Block
2.) den Stufenheck mit Heckantrieb
3.) den Stufenheck mit Allrad

Also Fragen über Fragen. Und ihr wisst Andreas möchte eine wissenschaftliche Abhandlung haben. Also Mutige vor. :)
Bild
Einer von insgesamt 25.662 produzierten XR4i
1983 - 18.294
1984 - 4.941
1985 - 2.427

Benutzeravatar
freehold01
Administrator
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 15:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von freehold01 » So 22. Jan 2017, 16:05

Das sagt Wikipedia:
Danke an Rene für den Hinweis. :D

Cosworth YB: Auf Basis des 2,0-Liter-OHC-Motors von Ford entwickelte Cosworth zuerst in Eigenregie einen 16V-Zylinderkopf mit zwei obenliegenden Nockenwellen. Ford übernahm den Zylinderkopf im Hinblick auf die Motorsportaktivitäten mit dem Ford Sierra in der Rallye-Weltmeisterschaft und in diversen Tourenwagenmeisterschaften. Nach dem Motor für das Homologationsmodell Sierra RS Cosworth mit Garrett T3 Turbolader (Typ YBB, roter Ventildeckel) folgten der für Motorsportzwecke nochmals überarbeitete und auf 500 Stück limitierte Sierra RS500. Dieses Fahrzeug wurde von Tickford in Großbritannien umgebaut und war nur als Rechtslenker verfügbar (Typ YBD, roter Ventildeckel). Mit der zweiten Modellgeneration war der Sierra RS Cosworth nur noch als Stufenhecklimousine verfügbar, die Hecktriebsversion ohne Kat war auch noch mit dem YBB ausgerüstet, die Allradversion mit G-Kat wurde mit leichten Modifikationen am Motor ausgeliefert (YBG, grüner Ventildeckel). Der Escort RS Cosworth wurde zuerst auch noch mit dem YBG des Sierras ausgeliefert (allerdings mit blauem Ventildeckel), spätere Versionen erhielten einen nochmals überarbeiteten Motor (YBP, grauer Ventildeckel) mit dem kleineren T25-Turbolader von Garrett, auch bekannt als HTT-Cosworth, das HTT steht dabei für high torque turbo, was Turbo mit hohem Drehmoment bedeutet. Durch den kleineren Lader wurde das Ansprechverhalten verbessert und das Drehmoment lag bereits bei niedrigeren Drehzahlen an. Der YBP war als einziger Cosworth mit einer Ford EFI-Einspritzanlage und einer Doppelfunkenzündung ausgerüstet, die restlichen Motoren erhielten alle eine Motorsteuerung von Weber-Marelli und einen kontaktlosen Zündverteiler. Die Modelle ohne Kat leisteten im Serienzustand 150 kW (204 PS), die Fahrzeuge mit G-Kat 162 kW (220 PS), im Motorsport wurden in den 80er und 90er Jahren Leistungen von über 500 PS erreicht. Während die Fahrzeuge trotz Werkseinsatz in der Rallye-Weltmeisterschaft nur mäßig erfolgreich waren, konnten die Sierra Cosworth 4x4 und Sierra RS500 auf der Rund- und Langstrecke unzählige Laufsiege und Meisterschaften bei nationalen und internationalen Meisterschaften feiern.
Bild
Einer von insgesamt 25.662 produzierten XR4i
1983 - 18.294
1984 - 4.941
1985 - 2.427

Benutzeravatar
Mike
Administrator
Beiträge: 2226
Registriert: Do 16. Apr 2009, 01:52
Wohnort: CH-5107 Schinznach-Dorf

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Mike » Fr 3. Feb 2017, 07:21

Nun, was ich als ehemaliger Cosworth Fahrer weiss:

Zu Beginn war der Fliessheck mit den grossen Heckspoiler, mit "rotem" Motor, 204 PS und Heckantrieb.
Später gab es Stufenheck, mit roten Motor, 204 PS und Heckantrieb. Die erkennt man, sofern original, an gelben Blinkern vorne und an den nicht getönten Heckleuchten hinten.
Dann kam der Cosworth 4x4, mit 220PS und "grünem" Motor. Die kamen dann auch in die Schweiz... vorher schafften sie es wegen den Abgasvorschriften nicht.
Im Escort Cosworth gab es dann zu Beginn den "blauen", später den "grauen" Motor. Der "blaue" Motor hatte ein paar PS mehr. Ich glaube man hat anfänglich den grösseren Turbolader verbaut wegen der Rally-Homologierung, später dann den kleineren, der ein besseres Ansprechverhalten hatte und, wenn ich mich nicht irre, 226 PS.
Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Mike

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2839
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Zwoneuner » Fr 3. Feb 2017, 09:28

Sierra Cosworth 4x4 gab es ab dem MJ90 auch mit dem roten Ventildeckel und ohne Abgasreinigung (Kat). Diese Modelle waren bspw. auf dem ital. Markt erhältlich.
Grundsätzlich lässt sich am roten Ventildeckel ableiten, dass kein Kat ab Werk verbaut wurde. Das betrifft also die Flügel-Cossies und 2WD Stufenhecks, sowie die Export-4x4.
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

Benutzeravatar
Mike
Administrator
Beiträge: 2226
Registriert: Do 16. Apr 2009, 01:52
Wohnort: CH-5107 Schinznach-Dorf

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Mike » Sa 4. Feb 2017, 06:56

Zwoneuner hat geschrieben:Sierra Cosworth 4x4 gab es ab dem MJ90 auch mit dem roten Ventildeckel und ohne Abgasreinigung (Kat). Diese Modelle waren bspw. auf dem ital. Markt erhältlich.
Grundsätzlich lässt sich am roten Ventildeckel ableiten, dass kein Kat ab Werk verbaut wurde. Das betrifft also die Flügel-Cossies und 2WD Stufenhecks, sowie die Export-4x4.
... wusste ich nicht. Interessant. In die Schweiz kamen nur "Grüne" und nachfolgende Motoren. Sprich, heute kann man auch "Rote" importieren und zulassen. Bekommen Typenbescheinigung "X", sprich Einzelzulassung.
Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Mike

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2839
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Zwoneuner » Sa 4. Feb 2017, 09:20

Bei Ebay Kleinanzeigen wird zur Zeit ein solches Fahrzeug angeboten: http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... 9-216-7034
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

Benutzeravatar
SierraRacer (Sven)
Taunus
Taunus
Beiträge: 901
Registriert: So 10. Jun 2012, 20:06
Wohnort: Waldshut, ganz unten im Süden

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von SierraRacer (Sven) » Sa 7. Apr 2018, 06:14

Es gab bei den Cosworth Motoren auch vom Grundblock her Unterschiede. In einer Sache waren sich die Motorblöcke aber alle gleich: Alle Abmessungen, Bohrungen und Befestigungen waren identisch und somit konnte jeder Block durch einen anderen ersetzt werden. Unterschieden werden die Blöcke in ihrer Kennzeichnung. Es gab 205er und 200er Blöcke die beim Sierra und Escort Cosworth verbaut wurden.

Bei allen 2WD Cosworth war der 205er Block verbaut, somit auch der selbe Block wie in vielen OHC Sierra verbaut war. Möglicherweise könnte es zutreffen das die Cosworth 205er Blöcke höhere Qualitätsanforderungen erfüllten als die "normalen" 205er Blöcke. Sicher bin ich mir dabei aber nicht zu 100%.

Bei den 4x4 Sierras und den Escorts war der 200er Block verbaut. Dieser hat im Vergleich zum 205er Block einen stärkeren Aufbau, schwerpunktmäßig bei den Zylindern und kann somit erfahrungsgemäß auch ein deutliches Plus an Leistung aushalten ohne Schaden zu nehmen im Vergleich zum 205er Block.

Es gab im RS500 noch einen weiteren Block, dieser war ein 205er Block, also der selbe wie im 2WD Cosworth. Jedoch war dieser 205er Block wesentlich stärker gefertigt als die normalen 205er Blöcke. Und soweit ich weiß waren diese Blöcke auch stärker gefertigt als der später im 4x4 verbauten 200er Block.

Falls jemand genauer Bescheid weiß darf er mich gerne berichtigen. ;-) Sollte Interesse bestehen könnte ich das komplette technische Handbuch zum Sierra/Escort Cosworth mit sämtlichen Anleitungen und allen technischen Daten zur Verfügung stellen. Ich habe es in Deutsch und Englisch als pdf Datei. Die Dateien sind leider etwas zu groß um sie hier ins Forum zu laden oder per e-mail zu verschicken. Ich würde die Handbücher dann auf mein Dropbox Konto laden und den Link zum Download dann zur Verfügung stellen. Alternativ kann ich die Dateien auch auf einen anderen Server hochladen.
Wieso soll ich zu Fuß gehen? Ich hab doch vier gesunde Reifen. :-D

Benutzeravatar
Pluspol
Ka
Beiträge: 34
Registriert: So 4. Mär 2018, 14:28
Wohnort: München

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von Pluspol » Sa 7. Apr 2018, 07:42

SierraRacer (Sven) hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 06:14
Möglicherweise könnte es zutreffen das die Cosworth 205er Blöcke höhere Qualitätsanforderungen erfüllten als die "normalen" 205er Blöcke. Sicher bin ich mir dabei aber nicht zu 100%.
Die 205er Blöcke für den YB hatten auch an der Stirnseite den Motorcode eingeschlagen, bzw. an der Seite ebenfalls.
Bild

Bei Gelegenheit möchte ich die Teilenummer erläutern:
85HM = Präfix in D, bei den Amis zb. D9AE
6015 = Teilenummer für Motorblöcke, egal ob D oder USA *
BA = Suffix, definiert die Erscheinung. Beispielsweise A oder B, AA, AB usw.

* Für Ford wurde es wohl irgendwann zu lästig die Teilenummer mit auf den Bauteilen zu gießen.
1007 steht z.B. für Felgen, findet man aber nicht immer im Guß.
Oft nur das Präfix und Suffix.
Geschwindigkeit ist keine Hexerei,
aber Nockenwellen sind kein Zauberstab!

Benutzeravatar
DOHC-V6
Escort Cosworth
Escort Cosworth
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 28. Jan 2011, 14:52
Wohnort: Raubkammer / Lüneburger Heide, Nds.
Kontaktdaten:

Re: 2,0 Liter Cosworth Maschine - Versionen

Beitrag von DOHC-V6 » Sa 7. Apr 2018, 15:08

SierraRacer (Sven) hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 06:14
...
Bei allen 2WD Cosworth war der 205er Block verbaut, somit auch der selbe Block wie in vielen OHC Sierra verbaut war. Möglicherweise könnte es zutreffen das die Cosworth 205er Blöcke höhere Qualitätsanforderungen erfüllten als die "normalen" 205er Blöcke. Sicher bin ich mir dabei aber nicht zu 100%...
In der Sierra RS Cosworth Techniker-Information (10/85) steht unter Bauteile des Motor - Zylinderblock dazu folgendes:
  • Der Zylinderblock ist ein ausgewählter OHC-Block aus der Serienproduktion. "Ausgewählt" bedeutet, daß nur ein Zylinderblock mit maximal zwei verschieden großen Zylinderbohrungen verwendet wird.
  • Verbaut wird ein 2,0 OHC-Zylinderblock mit Zylinderbohrungen der Standard-Klassen 2 und 3.
  • Die Zahlen der Standard-Klassen 2 und 3 sind auf dem Steg am Motorblock hinter dem Zündverteiler in Zylinder-Reihenfolge eingeschlagen.

Antworten