welche Tieferlegungsfedern?

Alles rund um die heißesten Sierras

Moderator: Black Poison

Benutzeravatar
Nick
Scorpio
Scorpio
Beiträge: 475
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 14:19
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm/ Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Nick » Do 31. Mai 2012, 22:21

So wie der hier :D :

Bild
Bild

Benutzeravatar
Black Poison
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 18:44
Wohnort: Langen

Beitrag von Black Poison » Do 31. Mai 2012, 22:24

Minimum , evtl. auch wie mein schwarzer...... wir werden sehen :wink:


Denke Daniel wird uns sicher von berichten dann :D :lol:

Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Beiträge: 4844
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:37
Wohnort: Zwickau die Wiege des Automobilbaus

Beitrag von Daniel » Fr 1. Jun 2012, 10:11

Die Vorderachslast ist bei mir laut Brief 815kg...
Grüße Daniel
Total sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit!

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2908
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Beitrag von Zwoneuner » Fr 1. Jun 2012, 10:55

Oh, ok. Die 2,9er haben 850kg. Vielleicht haben sie ja noch 35kg mehr Gusseisen genommen. :lol:
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

TheBMW

Beitrag von TheBMW » Fr 1. Jun 2012, 11:26

Und der 4x4 sogar 875kg, aber da dürften die Federn eh nicht passen

Benutzeravatar
SierraRacer (Sven)
Taunus
Taunus
Beiträge: 915
Registriert: So 10. Jun 2012, 21:06
Wohnort: Waldshut, ganz unten im Süden

Beitrag von SierraRacer (Sven) » Mo 11. Jun 2012, 17:52

Also ich habe bei mir im Sierra auch die KAW Federn 75/45 drin.
Das ist, wenn man mal nachmisst, wohl das tiefst mögliche am Sierra.
Laut Tüv muss man eine Mindestbodenfreiheit von 80mm haben. Am Querträger unter dem Motor und am Kat hab ich glaub grad mal 2mm mehr. :lol:
Ich hab das Komplettfahrwerk gekauft mit dportlichen Dämpfern da die originalen sowieso dem Exitus nahe waren.
Das coole an dem Fahrwerk ist, die Sportdämpfer haben die selben Abmessungen wie die Originalen. Das heisst man könnte die Federn auch mit Sierien Dämpfern fahren.
Noch dazu kommt das die Vorderen Federn so gekürzt sind das man keinen Federspanner braucht um sie auf die Dämpfer zu montieren
Feder und Deckel drauf, Mutter drüber und dann hat die Feder auch Vorspannung.
Da hab ich schon verblüfft geschaut als ich das festgestellt habe.
Keilförmig ist er aber bei mir trotzdem nicht wirklich.
mit 14 und 15 Zoll Rädern fahrt es sich immer noch recht komfortabel. Aber seit ich die dicken 16 Zoll mit 225er bei mir drauf hab merk ich schon das die ne gute Härte haben. Und der klebt in der Kurve wie bekloppt. :shock:
Im Thread "Unsere Sierras" könnt ihr euch in meinem Beitrag Fotos davon anschauen.
Wieso soll ich zu Fuß gehen? Ich hab doch vier gesunde Reifen. :-D

TheBMW

Beitrag von TheBMW » Mo 11. Jun 2012, 18:41

SierraRacer87 hat geschrieben: Laut Tüv muss man eine Mindestbodenfreiheit von 80mm haben.
Das ist keine "Muss"-Regel, sondern eine "Soll"-Bestimmung und davon kann abgewichen werden. Liegt aber immer im Ermessen des Prüfers.

Benutzeravatar
Zwoneuner
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2908
Registriert: Do 15. Mär 2012, 19:50
Wohnort: Oberhausen mitten im Ruhrpott

Beitrag von Zwoneuner » Mo 11. Jun 2012, 19:20

Von dieser 80mm Bestimmung habe ich noch nie was gehört. Wäre auch schlecht wenn es so wäre. Mein 3er ist an den vorderen Längsträgern bestimmt tiefer als 80mm. Das genaue Maß muss ich mal ermitteln. Das einzige was ich schon hin wieder mal mitbekommen habe ist, das die Lichtaustrittskante nachgemessen wurde. Eigentlich darf diese 500mm nicht unterschreiten.
Gruß aus'm Pott!
Dave


'91 Sierra 2,9i Ghia
...6 Zylinder, was sonst?

Benutzeravatar
Nick
Scorpio
Scorpio
Beiträge: 475
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 14:19
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm/ Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Nick » Mo 11. Jun 2012, 20:01

Mir wurde bei meinen zahlreichen Kontrollen mit meinem Fiesta damals des Öfteren erzählt, dass man zu beweglichen Teilen wie z.B. ner Gummilippe 7 oder 8cm Bodenfreiheit haben sollte und bei festen so 11 bis 12 cm..

Benutzeravatar
Bonderøv ( Leif )
Sierra
Sierra
Beiträge: 2119
Registriert: Do 5. Nov 2009, 21:02
Wohnort: Angeln

Beitrag von Bonderøv ( Leif ) » Mo 11. Jun 2012, 21:22

50cm Unterkante Lichtaustritt nicht vergessen!
Ford-Klub Sydslesvig - Wo wir sind ist oben!

Benutzeravatar
Black Poison
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 18:44
Wohnort: Langen

Beitrag von Black Poison » Mo 11. Jun 2012, 21:49

TheBMW hat geschrieben:
SierraRacer87 hat geschrieben: Laut Tüv muss man eine Mindestbodenfreiheit von 80mm haben.
Das ist keine "Muss"-Regel, sondern eine "Soll"-Bestimmung und davon kann abgewichen werden. Liegt aber immer im Ermessen des Prüfers.


So sieht es aus, eine Muß-Regel gibt es nämlich in Deutschland nicht. :wink:

Benutzeravatar
SierraRacer (Sven)
Taunus
Taunus
Beiträge: 915
Registriert: So 10. Jun 2012, 21:06
Wohnort: Waldshut, ganz unten im Süden

Beitrag von SierraRacer (Sven) » Di 12. Jun 2012, 01:14

Hm... hab auch gerade etwas nachrecherchiert. Tatsächlich hab ich bis jetzt auch nicht nachlesen können das es dafür eine feste Regelung gibt.
Das mit dem Licht und den 500mm wurde bei mri damals auch nach kontrolliert. Hab mehr darüber gefunden das die Höhe der Leuchten mehr von Bedeutung ist und was auch gerne und sorgfältig nachkontrolliert wird.
In ewig langen Schriften und Texten steht auch immer wieder etwas von den Abständen der Lichter zur Fahrbahn drin. http://de.wikipedia.org/wiki/Bodenfreiheit
Bei Wikipedia wird das nochmal zusammenfassend beschrieben. In diesem Ganzen Justizkram und Anlage XX etc... Gedöns sucht man teilweise ewig nach Antworten.
Wieso soll ich zu Fuß gehen? Ich hab doch vier gesunde Reifen. :-D

Benutzeravatar
blacki ( Phil )
Sierra RS 500
Sierra RS 500
Beiträge: 2864
Registriert: Do 12. Nov 2009, 12:07
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Beitrag von blacki ( Phil ) » Di 12. Jun 2012, 09:41

Hat ja schon alles seinen Sinn in meinen Augen

Was bringt einem die tiefste Karre wenn man um jedes Schlagloch, jeden Gullideckel und über Bahnübergänge nur im Schritttempo fahren muss? Abgesenkte Boardsteine und Parkhäuser zur unüberwindbaren Festung werden?

Man beim TÜV, Dekra oder sonstigen nicht mal einfach in den Bremsenprüfstand fahren kann ohne das man Fahrwerke hochdrehen muss oder die Schürzen ruiniert?

Viele .. Stützpunke haben vor ihren Gruben auch lustige Stahlarmierungen; ich liebe dieses "KLONK" wenn vor mir mal wieder son Hansel mit seinem VW oder Opel ( aus dem Lager kommen ja die meisten ) an dem Ding zerschellt :lol:

Nen Fahrzeug muss nicht 100% Alltagstauglich sein, aber es sollte kein Verkehrshindernis im Straßenverkehr sein! Kenne wirklich genug die wegen jedem Kiesel bremsen müssen, da bekommt man als hinterherfahrer echt die Kriese
eat my feinstaub

Benutzeravatar
SierraRacer (Sven)
Taunus
Taunus
Beiträge: 915
Registriert: So 10. Jun 2012, 21:06
Wohnort: Waldshut, ganz unten im Süden

Beitrag von SierraRacer (Sven) » Di 12. Jun 2012, 14:16

Meine Meinung ist ebenso das ein Fahrzeug kein Hindernis darstellen darf. Ich mags gerne tief und ich mags gerne breit. So hab ich das auch bei meinem Sierra geschafft. :)
8cm Bodenfreiheit ist vollkommen zufriedenstellend. Weniger braucht es nun auch nicht sein, denn so beim Hinterher fahren sieht das schon übelst tief aus. *grins*
Und bei meinen 225er streift absolut gar nichts, das war mir sehr wichtig. Ich kanns nicht leiden wenn der Gummi bei jeder Bodenwelle im Blech steht.

Der Tüv bei mir im Ort hat an der Hebebühne vorne und hinten so Bleche, die beim heben der Bühne nach oben fahren. Quasi so als Sicherung, kann ja sein das es irgendein Auto schafft sich aus den Reifenstellpunkten zu bewegen. *hahaha* Und diese Bleche schauen genau 8cm oben raus. Wenn die an der Stoßstange anstehen darf man gleich wieder heim fahren. Die schauen da voll auf die 8cm.
Aber dort gehe ich nie wieder zur Abnahme, hab dort mein Sportfahrwerk eintragen lassen. Und so wie der Prüfer über den Bremsenprüfstand gefahren ist hätte ich ihn gerne aus meinem Sierra raus gezerrt. :evil:
Hätte die Kiste Schmerzempfinden hätte er zurück geschlagen. *lach*
Vor allem sind die Prüfer dort im Vergleich gesehen ziemlich kleinkariert und streng. Ich fahre immer die 25km zum nächsten Tüv, die sind kulanter und ich fühl mich dort entspannter und besser aufgehoben. Und dort wurde bei meinen Felgen ein Auge zugedrückt weil ich nicht alle Papiere hatte die er benötigt hätte. Ich denke aber vieles liegt auch im ermessen des Prüfers selbst. Und nein, ich habe an keines meiner Tuningteile Geldscheine mit dran geklebt. :lol:

Nochmal zum Fahrwerk, also meine Empfehlung sind die KAW Federn. Sind sehr stabil und halten auch schweren Stößen stand. Bei allen Reifen bis 50% Querschnitt sind sie sportlich komfortabel zu fahren. Hab man aber so wie ich 225/40 R16 montiert, merkt man schon deutlich das die Federn auch recht hart sein können.
Zuletzt geändert von SierraRacer (Sven) am Di 12. Jun 2012, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
Wieso soll ich zu Fuß gehen? Ich hab doch vier gesunde Reifen. :-D

Benutzeravatar
shelly 13
Granada
Granada
Beiträge: 734
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 18:44

Beitrag von shelly 13 » Di 12. Jun 2012, 19:26

Kann das nur bestätigen mit den KAW Federn, fahre ich selber seit Jahren und bin sehr zufrieden.

Antworten