Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Neuaufbau - Langzeit - Restauration

Moderatoren: Mike, Daniel

MK1-2.0iS-Fan

Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von MK1-2.0iS-Fan » Sa 12. Apr 2014, 16:56

Tach Sierra-Freunde,

in Bezug auf die Sierra-Armaturenbretter, speziell jene zwischen Bj. 82 und 86 (über die „Qualität“ der Bretter von den Nachfolge-Modellen weiß ich nicht viel!), da denke ich, dass ohnehin die meisten DIESES ECHT LEIDIGE PROBLEM kennen:
Bild
Bild
Bild

Risse (kurze, bis hin zu sehr langen) und folglich Zerbröselungen ohne Ende – sobald es einmal irgendwo anfängt einzureißen.
Tja, das kann dann in Extremfällen (pralle Sommer-HITZE aber auch extreme KÄLTE und beides kombiniert!) noch krasser weiter gehen, bis hin zu extremen Aufwölbungen und Verbiegungen des gesamten Armaturenbretts…
Bild
Bild

…was schlussendlich die ganze Innenausstattung des Wagens nicht wirklich gepflegt und ansehnlich macht und einem somit die Freude am Wagen an sich, und auch der Pflege an sich, gehörig vermiesen kann. :wut:

Wie speziell am letzten Bild oben schön zu sehen, so war beim Sierra (Bj. 82-86 zumindest, ob Flügel-Cossie oder XR4i, selbes Leiden!) ganz einfach Fords Material-Wahl nicht gerade „für die Ewigkeit“ gedacht. :-x
Aus meiner persönlichen Erfahrung, können da schon 1-2 völlig ungeschützte, heiße Sommerjahre (samt kalten Wintern dazwischen!) reichen, und das Einreißen der Armaturenbretter ging dann schon langsam aber sicher los; was dann von Jahr zu Jahr nicht gerade besser wurde, sondern stets immer schlimmer und unansehnlicher – falls stets völlig ungeschützt in der prallen Sonne und Kälte, wohlgemerkt!

Ich bin mir daher auch ziemlich sicher, dass all jene Sierra-Fahrer, welche sich über kurz oder lang einfach ein NEUES Brett eingebaut haben, mit diesem gewiss auch nicht allzu lange glücklich geworden sind, falls Auto bei jeder Witterung im Einsatz. Und sich ein 2. oder gar 3. Mal die Mühe machen (als unerfahrener Brett-Austauscher rechne ich schon mal locker mit mind. 1 langen Arbeitstag für den Austausch!), denke jedenfalls nicht, dass das Sinn der Sache ist; nämlich, ständige Befürchtungen um sein neues Brett, anstatt möglichst lange (falls nicht „ewig“) Freude mit den schönen Sierra-Armaturen zu haben …
Bild

Abgesehen von dem Fahrer zugeneigtem Cockpit-Design (welches sich die Ford-Leute damals vom 3er-BMW abgeguckt haben), so fand ich speziell die Farbwahl bei den Flügel-Cossie-, XR4x4- und 2.0iS-Modellen recht gelungen und auch angenehm für’s Auge an sich; nämlich, die Hell- bis Dunkelgrau/Schwarz-Kombination.

Speziell das KUNSTSTOFF-Oberteil war und ist dabei grob genarbt, wie es zum einen in den 80ern modisch war, andererseits zumindest „LEDER-ähnlich“ genarbt war – und schon damals war daher bei mir der Wunsch nach ECHTEM LEDER-Bezug; zumindest für das OBERTEIL, denn das Unterteil war und ist aus langlebigem VOLLKUNSTSTOFF …

… was die Sache zwar nicht „todschick“ macht, aber dafür sehr robust, langlebig und auch sehr PFLEGELEICHT.

Nun denn; da in naher Zukunft ohnehin zunächst viel „Drecksarbeit“ (Volllackierung etc) angesagt ist, aber dann gleich im Anschluss die Erneuerung und auch die wunschgemäße „Modifikation“ meines Armaturenbretts geplant ist, so mache ich mir natürlich jetzt schon so einige Gedanken auch über diese Sache… eyes

…und würde mich natürlich SEHR über Tipps, Hinweise, Ratschläge und auch über (Ersatzteil-)Angebote von euch freuen; und daher im Anschluss aber auch noch all meine Überlegungen in Bezug auf künftige "Langlebigkeit" und auch (Sonder-)Wünsche, welche ich dann gerne verwirklichen möchte im Zuge des Austausches/Umbaus... :lol:

Gruß Andi
Zuletzt geändert von MK1-2.0iS-Fan am So 13. Apr 2014, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Beiträge: 4814
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:37
Wohnort: Zwickau die Wiege des Automobilbaus

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Daniel » Sa 12. Apr 2014, 20:42

Ich will ja immer noch eins in GFK nachbauen lassen!
Doch es wieder mal in Vergessenheit geraten! Passiert mit dem Alter!
Ich habe noch ein braunes davon nehmen wir den Abdruck...
Grüße Daniel
Total sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit!

Benutzeravatar
Dietmar
Granada
Granada
Beiträge: 577
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:10
Wohnort: 72181 Starzach

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Dietmar » Sa 12. Apr 2014, 22:08

Wow das sieht ja richtig übel aus.
Hatte meins damals schon wegen weniger rausgeworfen. Jetzt ist es vom MK2 , das scheint besser zu sein. Aber auch ohne Risse, verzogen ist es dennoch und das macht es auch nicht hübscher.
Meine Themen:
Schwarzwald Tour: viewtopic.php?f=1&t=16149"
Mein Sierra XR4i: viewtopic.php?f=56&t=12861

Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Beiträge: 4814
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:37
Wohnort: Zwickau die Wiege des Automobilbaus

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Daniel » Sa 12. Apr 2014, 22:28

Wenn wir ein paar Leute sind die eins haben wollen wird dies günstiger, ich muss mal wieder nach den Preis fragen!
Grüße Daniel
Total sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit!

Benutzeravatar
sierra90 ( Bernd )
Administrator
Beiträge: 2809
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 21:55
Wohnort: 18055 ROSTOCK

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von sierra90 ( Bernd ) » Sa 12. Apr 2014, 22:30

dann frag mal Daniel.
normal kann jeder

Wer immer nur tut, was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
"Henry Ford"

Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Beiträge: 4814
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:37
Wohnort: Zwickau die Wiege des Automobilbaus

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Daniel » Sa 12. Apr 2014, 22:52

Wie viele wären wir den?
Grüße Daniel
Total sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit!

Benutzeravatar
sierra90 ( Bernd )
Administrator
Beiträge: 2809
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 21:55
Wohnort: 18055 ROSTOCK

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von sierra90 ( Bernd ) » Sa 12. Apr 2014, 23:12

abwarten, evtl. melden sich ja noch einige.
normal kann jeder

Wer immer nur tut, was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
"Henry Ford"

MK1-2.0iS-Fan

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von MK1-2.0iS-Fan » Sa 12. Apr 2014, 23:36

Daniel hat geschrieben:
Ich will ja immer noch eins in GFK nachbauen lassen!
Musste schon wieder kurz grübeln, und kam dann zu dem Schluss, dass du mit "GFK" sicher nicht „Genfer Flüchtlingskonvention“ gemeint haben kannst, sondern glasfaserverstärkten Kunststoff – was auch definitiv sinnig wäre.

Aber habe ohnehin eine ganze Weile nun gegrübelt über die ganze Sache und bin bis jetzt zum Schluss gekommen, dass hierbei viele Wege nach Rom führen, wie man so schön zu sagen pflegt …

In einem „zwingend“ notwendigen Armaturen-Austauschfall, so gebe es da grundsätzlich so einige Möglichkeiten:

1) Spezielles Reparatur-Verfahren
Falls nur ein paar kleine Risse vorhanden und ohne starke Wölbungen:
Es soll da ein Verfahren geben, welches Armaturenbretter-Löcher und Risse schließt und sich farblich anpasst. Voraussetzung wäre dabei, dass das Brett keiner weiteren UV-Strahlung ausgesetzt wird, damit das Brett nicht weiter reißt.

Fazit: Etwas zu unsicher die Sache und wirklich nur für kleinere Reparaturen gedacht.

2) Austausch durch Original-Armaturenbrett
Komplett neue Armaturenbretter sind schon lange nicht mehr bei Ford zu bekommen und auch „gut erhaltene“ ohne Risse udgl. nur schwer zu bekommen. Und selbst wenn, ob nun „brandneu“ oder „gut erhalten“ – dieses ist dann sicherlich nix mehr für den normalen Heiß-/Kalt-Alltag. Die Freude nach dem Austausch könnte hierbei zu schnell wieder getrübt sein.

3) Austausch MK1-Armaturenbrett gegen MK2-Armaturenbrett
Ungeachtet dessen, dass man wohl sehr schwer die passende/gewünschte Farbe bekommen wird, wäre hierbei ebenso mit dem Problem zu kämpfen, wie unter Pkt. 2) schon beschrieben – auch hierbei könnte alsbald die Freude nach Austausch wieder getrübt sein, sofern das Fahrzeug dann wieder im Heiß-/Kalt-Alltag benutzt wird.

Und da gäbe es noch ein kleineres Problemchen:
Grundsätzlich sollen MK1- und MK2-Armaturenbretter identisch sein – mal abgesehen vom seltsam geformten Lautsprechergitter beim MK1 über den mittleren Luftdüsen, welches beim MK2 gar nicht erst existiert. Nicht so wirklich sollen da die Kunststoffverkleidungen an der A-Säule links/rechts vom MK1-Modell mehr passen, und daher müssten die passenden vom MK2 ebenfalls beim Kauf mit dabei sein…
Bild

Die A-Säulen-Kunstoffverkleidungen vom MK1 sind dabei entweder zu kurz/zu lang, und/oder die Original-Bohrungen der Kunststoff-Abdeckungen stimmen nicht überein (siehe rote Pfeile im Bild oben) – und lasse mich hierbei gerne eines Besseren belehren in Bezug auf diese Angaben …

Tja, soweit eigentlich alles keine so wirklich zufriedenstellenden Lösungen.

ALTERNATIVEN

Somit gäbe es eigentlich nur mehr ein paar Alternativen/Vorschläge, die für den einen oder anderen Sinn machen könnten - und zwar wieder einen langfristigen:

4) Nachbau aus glasfaserverstärktem Kunststoff
Die Idee von Daniel (siehe Postings weiter oben/vorne) klingt gut – sofern das mal jemand durchsetzen könnte. Denn wenn man dann mal ein frisches, glasfaserverstärktes „Rohgerüst“ sein Eigen nennen kann, so kann dieses jeder wunschgemäß beziehen oder lackieren oder nahezu „langlebigen“ Originalzustand herstellen. Nix wäre unmöglich.

5) Altes Schrott-Armaturenbrett modifizieren – und je älter desto besser?
Jetzt habe ich mir mal meine Bilder oben und mein Brett im Auto (mit zerbröselten Einzelteilen) mal genauer angesehen:
Bild

Die Kunststoff-Haut (siehe rote Pfeile im Bild) ist etwa so hart wie eine Hühner-Eierschale und bricht auch so leicht wie eine Eierschale und ist auch nur gerade einmal 2x so dick wie ne Eierschale, nämlich exakt 1 mm; gerade mit elektronischer Schublehre diese abgebrökelten Teile gemessen. Dazu lässt sich diese Oberhaut, zumindest in meinem Fall, recht leicht ablösen vom „Füll-Material“ (manchmal fast von selbst), welches sich ebenfalls recht hart anfühlt, und somit dieses (Füll-)Material lediglich etwas härter und/oder dichter als normaler PU-Schaum sein dürfte. Jedenfalls, das formgebende FÜLLMATERIAL selbst, also da sehe ich KEINE Probleme dieses auf recht einfache Weise zu reparieren:

Die tote, harte Kunststoff-Haut einfach vollständig vom Füllmaterial ablösen (das dauert in meinem Fall sicher nicht mehr als 20-30 Minuten), bis schließlich nur mehr das „Rohgerüst“ vom Armaturenbrett vorhanden ist. Dabei denke ich, dass je älter das Füllmaterial ist, eher umso besser; denn in meinem Fall, sieht seine Zerstörung/Verformung nach „Endstadium“ aus und mit weiteren Einrissen und Verformungen, kann so gut wie gar nicht mehr gerechnet werden. eyes

Jedenfalls, das Rohgerüst anschließend mit geeignetem Füllmaterial reparieren (Schlitze, Löcher auffüllen), dann ebnen, schleifen bzw. wieder in seine volle Form bringen nach dem Aushärten und dann entweder…

- mit fast gummi-ähnlicher bzw. dauerelastischer Masse „lackieren“/überziehen;
- mit Kunst- oder ECHTLEDER (samt geeignetem und hitzebeständigen Kleber) das „Rohgerüst“ wieder beziehen.

Anders ausgedrückt, man ersetzt bei Letzterem lediglich das harte „Fake-Leder“ (aka Eierschale) mit weichem Echtleder in der gewünschten Farbe und das Armaturenbrett erhält somit fast wieder „Original-Zustand“ - lediglich mit „Exklusiv-Look“ samt Exklusiv-Eigenschaften.

Wer bessere oder noch „geistreichere Ideen“ und Vorschläge hat,
ich denke, viele Sierra-Freunde wären ganz Ohr … 8)

Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Beiträge: 4814
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:37
Wohnort: Zwickau die Wiege des Automobilbaus

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Daniel » So 13. Apr 2014, 02:08

Mir geht es ja auch um den Original Look und dies auf länger Zeit zu erhalten geht wohl nur GFK!
Wenn ich nur eins bauen lies würde das 800€ kosten! Dies rechnet sich erst wenn mehrere Leute ins Boot steigen!
So hätte alle MK1 Fahrer was davon!
Grüße Daniel
Total sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit!

Benutzeravatar
Dietmar
Granada
Granada
Beiträge: 577
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:10
Wohnort: 72181 Starzach

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Dietmar » So 13. Apr 2014, 07:59

Also das mit den A-Säulenverkleidungen stimmt wie es geschrieben wurde. ich habe gegen ein MK2 Brett getauscht und musste die Verkleidungen mit tauschen.
Jetzt weiß ich aber nicht mehr, ob ich die vom 1er noch habe. Könnte mir vorstellen eins mit Sitzbezug beziehen zu lassen, würde sicher auch gut aussehen. Die Farbe vom 2er ist halt nicht passend zu meinen Türverkleidungen. Blau ist halt nicht blau.
Auch wenn das 2er noch keine Risse hat, es ist verformt, vor allem oberhalb der Ablage Beifahrerseite. Die Ablage passt auch nicht mehr richtig rein. Das sieht dann auch nicht schön aus.

Interesse am Nachbau hätte ich schon. Aber 800 sprengt den Rahmen bei weitem. Da müssen also noch einige mitmachen. Am besten wäre eventuell mit den A- Säulenverklleidungen, dann wäre es auch für MK2 Fahrer interessant.
Meine Themen:
Schwarzwald Tour: viewtopic.php?f=1&t=16149"
Mein Sierra XR4i: viewtopic.php?f=56&t=12861

MK1-2.0iS-Fan

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von MK1-2.0iS-Fan » So 13. Apr 2014, 08:59

Daniel hat geschrieben: Mir geht es ja auch um den Original Look und dies auf länger Zeit zu erhalten geht wohl nur GFK!
Wenn ich nur eins bauen lies würde das 800€ kosten! Dies rechnet sich erst wenn mehrere Leute ins Boot steigen!
So hätte alle MK1 Fahrer was davon!
Gleich vorweg:
Ich jedenfalls wäre ernsthaft mit im Boot – ohne lange Diskussion. 8)

Der Original-Look spielt für mich zwar eine eher untergeordnete Rolle (werd sicher weniger mit nem Cap auf der Murmel zu Oltimer-Treffen fahren oder das Teil als "Oldtimer" verkaufen); falls aber möglich, ist das natürlich auch absolut ok.

Mir geht es vielmehr um die „Unverwüstlichkeit“ einerseits, Pflegeleichtigkeit im Alltag andererseits – und schließlich mit keinen „bösen Überraschungen“ mehr rechnen muss, wenn der Wagen schon wieder tage- oder gar wochenlang in der prallen Sonne oder Eiseskälte irgendwo stehen muss; das Armaturenbrett sollte dann aber wieder stets tipptopp aussehen - diese Mühe (Einbau/Umbau etc) würde sich dann langfristig lohnen.

Und was die recht schicke Ledersache betrifft:
Wer möchte, der kann das neue und robuste GFK-Teil noch immer (zusätzlich) von einem Sattler beziehen lassen oder den Lederbezug bei einer Spezialfirma fix fertig erwerben …
Bild

Schick ist so ein Teilchen allemal, und das im Bild mit den roten Nähten, würde sich z.B. gewiss recht cool in einem XR4i machen. Aber wie schon erwähnt, mit Fords Original-Armaturenbrett als „Untergrund“, also da hätte ich schon wieder Zweifel an der ganzen Mühe; denn wenn die harte „Oberhaut“ darunter mal zu bröseln und/oder sich aufbiegen anfängt, dürfte dies trotz der Elastizität des Leders auch bald unschön bemerkbar machen. Das alles wäre aber nur der absolute Extremfall … eyes

Wie auch immer:
Der UNTERGRUND sollte einfach in beiden Fällen, und zwar entweder Original-Look oder mit (Leder-)Bezug zusätzlich, einfach robust und grundsolide sein. Dann sollte zumindest für die nächsten 10-20 Jahre Ruhe sein – auch im täglichen Einsatz und bei ganz normaler Pflege.

Also Daniel,
wie viele Leute müssten es denn sein, damit sich die Sache rechnet?
Und wie sieht ungefähr die Rechnung pro Person bei z.B. 10 Leuten aus?
Also je mehr Leute ein solches bestellen, desto günstiger pro Person – ODER?

Ich denke, selbst jene MK1-Liebhaber, die zwar ein solches Teil derzeit überhaupt nicht brauchen, würden sich bei akzeptablen Preis eines zumindest „auf Reserve“ für den Fall der Fälle nehmen. Ganz besonders dann, wenn das Teil in der Tat „Original-Look“ werden würde.

Aber was genau verstehst du Daniel unter „Original-Look“? eyes
Wie würde es z.B. mit den Farben aussehen? Sollte auch das Lautsprecher-Loch/Gitter über den mittleren Luftdüsen erhalten bleiben?

Lass mal hören, wie du dir das alles vorstellst, sonst schläft die Sache wieder nur ein.
:-P

P.S. - Danke Dietmar!

Benutzeravatar
DOHC-V6
Escort Cosworth
Escort Cosworth
Beiträge: 1345
Registriert: Fr 28. Jan 2011, 14:52
Wohnort: Raubkammer / Lüneburger Heide, Nds.
Kontaktdaten:

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von DOHC-V6 » So 13. Apr 2014, 09:26

Daniel hat geschrieben:Ich will ja immer noch eins in GFK nachbauen lassen!...Ich habe noch ein braunes davon nehmen wir den Abdruck...
Doch wohl nicht etwa von dem hier: :)
Armaturenbrett obena.jpg
Wenn ich das recht in Erinnerung habe, ist das ne echt gute Ausgangsbasis!
MK1-2.0iS-Fan hat geschrieben:Wie würde es z.B. mit den Farben aussehen?
Da müßte sich dann wohl jeder, ganz nach dem eigenen Bedarf, selber Hand anlegen. Entweder lackieren oder mit passendem Material beziehen(lassen).
Jedes Teil schon bei der "Produktion" im jeweils passenden Farbton einzufärben würde wohl den Rahmen sprengen.
MK1-2.0iS-Fan hat geschrieben:Sollte auch das Lautsprecher-Loch/Gitter über den mittleren Luftdüsen erhalten bleiben?
Für den Original-Look müßte der "Lautsprecher" schon erhalten bleiben. Ohne wäre es ja kein MKI Armaturenbrett, sondern ein MKII.

@ Daniel: Habe grundsätzlich auch interesse an einem GFK-Teil. Also +1
Kommt aber letzten Endes auch auf den Preis an!

Benutzeravatar
Dietmar
Granada
Granada
Beiträge: 577
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:10
Wohnort: 72181 Starzach

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Dietmar » So 13. Apr 2014, 09:55

Also das Leder-Outfit sieht ja gut aus, würde mir gefallen.
Lautsprecheröffnung finde ich nicht notwendig, die wird auch sicher nur den Preis hochtreiben. Mangels Gitter würde ich das beim Beziehen schließen (lassen).
Wie auch immer, je nach Preis wäre ich dabei. Denke jetzt benötigen wir mal eine Hausnummer.
Meine Themen:
Schwarzwald Tour: viewtopic.php?f=1&t=16149"
Mein Sierra XR4i: viewtopic.php?f=56&t=12861

Benutzeravatar
DOHC-V6
Escort Cosworth
Escort Cosworth
Beiträge: 1345
Registriert: Fr 28. Jan 2011, 14:52
Wohnort: Raubkammer / Lüneburger Heide, Nds.
Kontaktdaten:

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von DOHC-V6 » So 13. Apr 2014, 10:05

MK1-2.0iS-Fan hat geschrieben: ...3) Austausch MK1-Armaturenbrett gegen MK2-Armaturenbrett
Ungeachtet dessen, dass man wohl sehr schwer die passende/gewünschte Farbe bekommen wird, wäre hierbei ebenso mit dem Problem zu kämpfen, wie unter Pkt. 2) schon beschrieben – auch hierbei könnte alsbald die Freude nach Austausch wieder getrübt sein, sofern das Fahrzeug dann wieder im Heiß-/Kalt-Alltag benutzt wird.

Und da gäbe es noch ein kleineres Problemchen:
Grundsätzlich sollen MK1- und MK2-Armaturenbretter identisch sein – mal abgesehen vom seltsam geformten Lautsprechergitter beim MK1 über den mittleren Luftdüsen, welches beim MK2 gar nicht erst existiert. Nicht so wirklich sollen da die Kunststoffverkleidungen an der A-Säule links/rechts vom MK1-Modell mehr passen, und daher müssten die passenden vom MK2 ebenfalls beim Kauf mit dabei sein
...
Tja, soweit eigentlich alles keine so wirklich zufriedenstellenden Lösungen.
...
Das Armaturenbrett vom MKII muß man etwas differenzierter Betrachten! Es gibt nämlich genaugenommen vier! verschiedene.
Ich versuche mal die Änderungen aufzuzählen (nur Oberteil):
MKI -> MKII (´87): Wegfall des (Mono-)Lautsprechers über den mittleren Lüftungsdüsen.
MKII (´87) -> MKII (´88 -´89): Modifizierung Übergang zu den A-Säulen
MKII (´88 - ´89) -> MKII (´90): Änderung der Tachoumrandung und Änderung der Ausparung für die (höhenverstellbare) Lenksäule
Bis hierhin ist vorFacelift (vFL)
MKII (´90) -> MKII (´91 - Ende): Nochmalige Änderung der Tachoumrandung incl, Lüftungsdüsen und Schalter
Das ist dann das Faclift (FL) A-Brett

Aber stimmt schon.
Da langfristig nicht damit zu rechnen ist, das die UV-Strahlung (die Hitze/Kälter ist da eher weniger das Problem, denke ich) weniger wird, wird man über kurz oder lang wohl auch bei MKII von dieser Problematik eingeholt.

Benutzeravatar
Dietmar
Granada
Granada
Beiträge: 577
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:10
Wohnort: 72181 Starzach

Re: Projekt: MK1-Sierra ARMATURENBRETT-Modifikationen

Beitrag von Dietmar » So 13. Apr 2014, 10:27

Ok, das war mir so auch nicht bewußt. Dann habe ich jetzt eins von 88-89 drin. Aber das Baujahr stand auf dem Schrottplatz damals nicht drauf :)
Meine Themen:
Schwarzwald Tour: viewtopic.php?f=1&t=16149"
Mein Sierra XR4i: viewtopic.php?f=56&t=12861

Gesperrt