Seite 1 von 1

Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 24. Mai 2017, 01:04
von SierraDohc'92
Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu im Forum und werde mich auch in der nächsten Zeit mal im dafür vorgesehenen Thread vorstellen. :D

Ich bin seit ein paar Tagen Besitzer eines 92er Sierra DOHC Brilliant Stufe in Moondust Silver (wahrscheinlich 150tkm; kein Serviceheft oder ähnliches) und wollte nur mal fragen, wie ich die Problemzonen, die in den Fotos zu sehen sind, am besten beikomme..
Das eine Bild, auf dem die Kunststoffschürze und der Scheinwerfer zu sehen, ist von links vorne, wo er anscheinend mal einen kleinen Unfall hatte.. sieht auf den Bilder übler aus als es ist, da diese in der Dunkelheit mit Blitz gemacht wurde. Generelle Tipps zur Aufbereitung sind natürlich auch immer willkommen! :-)

LG N.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 24. Mai 2017, 22:01
von Hubsi (Fabian)
Allgemein erstmal den Rost wegschleifen und schauen wie es danach aussieht. Mit Glück hast du keine Durchrostung, aber gerade am Schweller vermute ich mal ein Loch nachdem der Rost weg ist.

Wenn es keine Durchrostung gibt dann das übliche Programm: eventuelle Unebenheiten mit Spachtel ausgleichen, danach, grundieren, lackieren und zum Schluss Klarlack drüber.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 24. Mai 2017, 22:39
von Bonderøv ( Leif )
Schweller und vorn hinter der Stoßstange wirst Du auf jeden Fall schweißen müßen!

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Di 30. Okt 2018, 20:11
von Cosworth4x4
Ich schliesse mich dem letzten an. Es erwischt sie alle. Ohne Ausnahme. Der Rost kommt von innen. Alles was oben zu sehen ist sind die Ausbreitung von innen. Es hilft hier nur rausschneiden und das innenblech sandstrahlen. Dann neuem radlauf und schweller einschweissen

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mo 10. Jun 2019, 10:24
von Mhob
Ich habe jetzt noch nicht nachgeschaut. Haben die Schweller von unten eigentlich ein Loch mit Stopfen zwecks Hohlraumversiegelung?

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mo 10. Jun 2019, 16:05
von Sierra 2.0 Laser
Keine Stopfen meines Wissens. Aber 4 oder 5 Wasserablaufschlitze am Schweller entlang. Dort kommst du mit einem dünnen Sprühröhrchen rein.
Wenn du die Teppiche innen an den Einstiegen wegnimmst kommst du auch in die Schweller rein zum Hohlraumversiegeln.
Ob dann aber alle Bereiche in den Schwellern mit Wachs in Kontakt kommen kann ich die nicht sagen. Es gibt hier aber absolute Fachleute. Da kommen sicher noch einige Tipps.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 12. Jun 2019, 08:13
von Speedster
Ich musste jetzt auch schnell handeln,bevor es schlimmer wird.
Zum Glück sah es nach dem Schleifen wieder ganz gut aus und das Blech ist noch stabil.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 12. Jun 2019, 08:31
von Mike
Muss die Tage auf mal auf eine Hebebühne und mit dem DOHC Bestandesaufnahme machen. Er wurde im Bereich der Schwelle, Bereich zur Hinterachse, schon geschweisst. Und vermutlich bei der Radaufnahme hinten auch. Aber schadet trotzdem nicht, nachzuschauen...

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 12. Jun 2019, 10:56
von Speedster
Morgen noch Klarlack.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Mi 12. Jun 2019, 12:05
von Sierra-Kobbi
Der Rost kommt meist von innen :?

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: So 23. Jun 2019, 21:34
von Zwoneuner
So ist es.

Beim Sierra findet sich im hinteren Radhaus, hinter der Verkleidung ein Stopfen. Wenn dieser entfernt wird kommt man schon ganz gut rein. Oder eben über die Abläufe unten. Wenn man die Kunstoffblenden der Einstiege entfernt, kommt man über die Bohrungen der Schrauben auch in den Schweller. Wenn man dann noch den Teppich bei Seite drückt sieht man Öffnungen, die ggf. mit schwarzen Klebestreifen verschlossen sind, da kann man auch gut durch Wachs in den inneren Bereich der Schweller pumpen.

Re: Rost Problem Schweller/Radläufe/etc.

Verfasst: Do 4. Jun 2020, 08:06
von Mhob
EA5B4BA1-6BE4-443C-8A1A-A487019DCF53.jpeg
BildIch habe meine Radhausschalen auch gestern mal ausgebaut. Wusste gar nicht, dass man dazu einfach nur mal die hinteren Türen feste zuschlagen muss. Hahaha. Waren die bei euch auch so stabil? Komischerweise nur die hinteren. Vorne sind ok. Hab unten am Tank, Achse, Schweller leichten Oberflächenkaries und werde den mit Umwandler behandeln, mit Owatrol versiegeln und UBS Wachs verwenden. Ein kleines Loch hat der Schweller hinten. Das bleibt und wird so weit behandelt, dass der Rost gestoppt ist. Anschließend kommt ein Gummistopfen rein. Das Loch dient der jährlichen Behandlung des Schwellers mit Hohlraumversiegelung. Will eigentlich auf der anderen Seite auch eines bohren. Nur lese ich jetzt, dass dort schon Löcher sind. Muss ich mal suchen. Wenn die als Eingang für die Sonde reichen, muss ich nicht bohren. Dieses Jahr kommt der Toni auf die Straße!